Sie sind hier: Startseite » Gas, Strom

Achtung beim Anbieterwechsel
Diese Fristen müssen Sie einhalten

Achtung beim Anbieterwechsel

Sind Sie mit Ihrem Anbieter für Strom oder Gas nicht mehr zufrieden, da Sie glauben, dass Sie zu hohe Preise bezahlen, so ist nichts leichter als der Wechsel. Oft müssen Sie sich gar nicht um die Kündigung kümmern, da dies der neue Anbieter für Sie übernimmt. In einigen Fällen ist es jedoch wichtig, dass Sie die Kündigungsfristen kennen und einhalten.

Die außerordentliche Kündigung

Erhöht Ihr Strom- oder Gasanbieter im Laufe eines Abrechnungszeitraumes die Preise, so ist er verpflichtet, Ihnen das anzukündigen. Er muss zusammen mit der schriftlichen Mitteilung über die Preiserhöhung mitteilen, in welcher Zeit Sie den Vertrag kündigen können. Es handelt sich dabei um eine außerordentliche Kündigung, bei der Ihnen nach Gesetz eine Kündigungsfrist von 30 Tagen zusteht. Diese Kündigungsfrist muss Ihnen Ihr Anbieter gewährleisten, doch können die Anbieter darüber hinaus eine längere Kündigungsfrist anbieten, z.B. von 6 Wochen. Die Anbieter müssen Sie im Rahmen der Preiserhöhung auf diese Frist für die außerordentliche Kündigung hinweisen, doch müssen Sie als Verbraucher diese Frist zur Kündigung unbedingt einhalten. Halten Sie diese Frist nicht ein, wird die außerordentliche Kündigung nicht wirksam, Sie müssen die gesetzliche Kündigungsfrist einhalten. Haben Sie die Kündigung innerhalb der Frist versäumt, so verlängert sich Ihr Vertrag automatisch. Sie sollten unbedingt die gesetzliche Frist beachten, damit Sie aus dem Vertrag kommen.

Die gesetzlichen Kündigungsfristen

Aussagen über die gesetzlichen Kündigungsfristen zu treffen, ist an dieser Stelle nur schwer möglich, denn bei den Anbietern für Strom und Gas gelten unterschiedliche Kündigungsfristen. Die Kündigungsfristen beziehen sich auf die abgeschlossene Vertragsdauer und können, wenn Sie einen Jahresvertrag abgeschlossen haben, drei Monate zum Jahresende betragen. Das ist nur ein Beispiel, denn ebenso sind Kündigungsfristen von beispielsweise 6 Wochen zum Quartalsende möglich. Alle diese Kündigungsfristen sind je nach Anbieter und je nach gewählter Vertragsdauer unterschiedlich.

Im Rahmen des Wechsels können Sie kündigen, weitere Informationen zum Stromwechsel gibt es hier.

Wechseln Sie Ihren Strom- oder Gasanbieter, so müssen Sie sich nicht selbst um die Kündigung kümmern, denn dies übernimmt der neue Anbieter. Allerdings sollten Sie sich trotzdem über die Kündigungsfrist informieren, denn Sie sollten im Antrag angeben, wann Sie mit dem günstigeren Strom oder Gas versorgt werden möchten.

Titelbild © Kautz15 – Fotolia.com

Zu diesem Artikel gehören folgende Schlagwörter:

,