Sie sind hier: Startseite » Allgemein

Altersvorsorge mit Wertpapieren
Langfristige Geldanlage mit hoher Rendite

Altersvorsorge mit Wertpapieren

Wie sicher ist die staatliche Altersabsicherung? Nicht wenige zweifeln bereits an der Stabilität unseres Rentensystems. Um Wohlstand und Versorgung im Alter zu sichern, ist es ratsam, die eigene Vorsorge auf ein weiteres, privates, Standbein zu stellen. Die am meisten diskutierte Form ist mit Abstand die der Altersvorsorge mit Wertpapieren.

Wertpapiere und Investmentfonds – eine Alternative?

Sparfonds bieten eine gute Ergänzung zur regulären Vorsorge. Anleger, die mit Wertpapieren Ihre Rente aufbessern wollen, sollten sich allerdings detailliert informieren. Der Aktienmarkt ist äußert komplex und unterliegt starken Schwankungen und Risiken. Wertpapiere und Investmentfonds, die hohe Zinsen versprechen, sind oft mit einem hohen Verslustrisiko behaftet. Das bedeutet im schlimmsten Fall den Totalverlust der Investitionen. Diese Form der Anlage ist also nur für die Anleger geeignet, die äußerst risikofreudig sind und das investierte Geld langfristig nicht benötigen. Zusätzlich sollten Anleger bedenken, dass Gewinne aus Wertpapiergeschäften in der Regel versteuert werden müssen.

Speziell für die Altersvorsorge existieren am Markt aber durchaus interessante Produkte: Z.B. konservative Aktienfonds, Altersvorsorge- Dach- oder Garantiefonds. Diese bieten moderate Zinsentwicklungen bei relativ geringem Risiko. Mindestauszahlungsbeträge werden garantiert, das Fondskapital durch die Fondsmanager weit gestreut.
Die meisten Anleger werden ihr Anlagevermögen in verschiedenen Produkten platzieren, um Risiken zu verteilen und den jeweiligen Mittelweg aus garantierten Auszahlungsbeträgen, sowie hohen Zinserträgen, zu erreichen.

Tipp: Nutzen Sie eine Software zur Analyse Ihrer Wertpapiere.
Schnell sind die ersten Investitionen getätigt und mehrere Fonds gezeichnet. Um langfristig einen Erfolg zu sichern, sollten Sie regelmäßig selbst die Ergebnisse Ihrer Anlagen kontrollieren.
Entsprechende Software wie z.B. die Quicken-Reihe von Lexware unterstützt Sie bei der Verwaltung Ihrer Wertpapiere. Derartige Softwareprodukte bieten Ihnen Analysen, Empfehlungen und tagesaktuelle Kennzahlen zu Ihrem Depot. Bereiten Sie so schnell und einfach Ihre Entscheidungen vor.
Setzen Sie selbst Grenzwerte, die Sie beobachten und bei deren Erreichen dringender Handlungsbedarf entsteht. Z.B. Absinken des Wertes unter ein bestimmtes Limit.
Sie müssen kein Finanzexperte oder Investmentbanker sein, um Ihre Altersvorsorge mit Wertpapieren sicher zu handhaben. Behalten Sie jedoch stets Ihre Anlagen im Blick und scheuen Sie sich nicht zu reagieren.

Die ideale Anlageform

Aktion -und Investmentfonds eigenen sich insbesondere für junge Sparer die langfristig Geld anlegen wollen. Investoren die nur noch eine Absehbare Zeit bis zu Ihrem Ruhestand haben, sollten beginnen Ihre Wertpapiere, bei möglichst hohem Kursstand zu verkaufen. Dadurch vermeiden Sie Verluste durch Kursschwankungen zu dem Zeitpunkt des Ruhestandes. Mischen Sie Ihre Anlagen, je nach persönlicher Vorliebe und finanziellen Möglichkeiten. Tätigen Sie mehrere mittlere Investitionen. Nutzen Sie einen kleinen Teil Ihres Kapitals als Risikokapital, das idealerweise die meiste Rendite bringt. Legen Sie den Rest in weniger risikoreiche Fonds an.

Wertpapiere – Aufwand minimieren

Wie bereits erwähnt, können Anleger durch Nutzung von entsprechenden Analyse- und Verwaltungsprogrammen ihren zeitlichen Aufwand minimieren.

Wer aber Risiko und Aufwand noch weiter senken, auf Wertpapiere jedoch nicht gänzlich verzichten möchte, dem könnten staatlich geförderte Sparpläne, wie z.B. die Fonds-Altersvorsorge der Riester-Fondssparpläne gefallen.

Ein detailliertes Konzept zur Altersvorsorge hängt von vielen persönlichen Faktoren ab. Doch egal wie dieses Konzept aussieht: Planen Sie Ihren Ruhestand jetzt und verwalten Sie Ihre Altersvorsorge selbst. Mit wenig Aufwand können auch Sie von den hohen Renditen der Finanzmärkte profitieren.

Titelbild © Sergej Khakimullin (shutterstock.com)