Sie sind hier: Startseite » Gas, Gebäude

Kosten sparen beim Heizen
5 hilfreiche Tipps um die Heizkosten zu senken

Kosten sparen beim Heizen

Die immer weiter steigenden Ölpreise machen es mittlerweile unumgänglich, sich Gedanken um den Verbrauch zu machen. Meistens ist es finanziell nicht möglich auf alternative Heizmethoden, wie Holzheizung oder Wärmepumpen umzurüsten. Wenn man trotzdem keine horrenden Summen bezahlen möchte, muss man Gegenmaßnahmen ergreifen und versuchen, die Heizkosten so viel wie möglich zu senken.

  • Vergleichen Sie die Kosten der Anbieter ihrer Heizmittel richtig
  • Heizen Sie nicht bei geöffneten Fenstern
  • Sorgen Sie für eine gute Isolierung Ihrer Wohnung
  • Vermeiden Sie einen Wärmestau an Ihren Heizkörpern
  • Schließen Sie nachts Rolläden, Fensterläden und Gardinen

Kostenlosen Anbietervergleich nutzen

Da sich die Ölpreise bereits jetzt in astronomischen Höhen befinden, ist es um so wichtiger geworden, die Preise der verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Lassen Sie sich Angebote per Telefon vorschlagen und recherchieren Sie im Internet nach möglichen, preisgünstigeren Zulieferern. Eine Hilfestellung liefert dabei unserer Gasvergleich. Sprechen Sie sich mit Nachbarn und Freunden in ihrem Wohnort ab und bestellen Sie in einer Sammellieferung. Je mehr Sie ordern, desto geringer wird der Grundpreis für einen Liter Heizöl. Auch sollte man jetzt nicht mehr die Kosten scheuen, seine Wohnung oder das Haus richtig Isolieren zu lassen. Gerade bei einem Neubau sollten Sie das bei Ihrer Baufinanzierung mit einplanen. Doch lassen Sie sich von einem Spezialisten beraten und die Wärmedämmung von Fachpersonal anbringen. Abgesehen davon, dass eine effektive Wärmedämmung mittlerweile vorgeschrieben ist, kann man so die Heizkosten um bis zu 40 Prozent senken.

Heizverhalten

Das Heizverhalten ist der wichtigste Punkt beim Thema Ersparnis. Vermeiden Sie langes Lüften, während die Heizkörper laufen. Schalten Sie den Heizkörper besser vorher aus und öffnen Sie das Fenster das für kurze Zeit weit. Erst, wenn Sie das Fenster wieder schließen, schalten Sie die Heizung wieder ein. Eine weitverbreitete Angewohnheit ist es, Heizkörper komplett oder teilweise durch Möbelstücke zu verdecken. Auch das lässt die Heizkosten unnötig steigen und ist darüber hinaus eine Belastung für das Heizsystem. Vor dem Schlafen gehen sollten Sie alle Fensterläden, Rollläden und Gardinen schließen. Es schützt vor der kalten Außentemperatur und verhindert, das Wärme unnötig durch die Scheibe nach draußen entflieht. Sie sollten unter Umständen ein Thermostat installieren, das die Temperatur in den Wohnräumen regelt und automatisch abschaltet, wenn das heizen nicht nötig ist. Auch sollten Sie mit dem Gedanken spielen, unter Umständen auf eine preiswertere Heizmethode umzustellen.

Bildquelle: aboutpixel.de / Energiespardose © Rainer Sturm