Sie sind hier: Startseite » Allgemein, Rechtsschutz

Eine Rechtschutzversicherung ist wichtig
Warum brauche ich eine Rechtschutzversicherung?

Eine Rechtschutzversicherung ist wichtig
Warum brauche ich eine Rechtsschutzversicherung?
Im Alltag gibt es viele Situationen, in denen ein Gang zum Anwalt oder sogar vor Gericht notwendig ist: Streit mit dem Vermieter, eine Kündigung des Jobs oder ein Verkehrsunfall mit ungeklärter Schuldfrage. Ein Rechtsstreit ist teuer. So können bei einem Rechtsstreit über zwei Instanzen, bei einem Streitwert von ca. 10.000 Euro, Anwalts- und Gerichtskosten von ca. 8.000 Euro anfallen. Dabei sind weitere Kosten, etwa für Sachverständige oder Zeugen, noch nicht berücksichtigt.

Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten.

Welche Leistungsbausteine kann ich wählen?
Je nach Lebenssituation oder beruflicher Tätigkeit können Sie aus verschieden Bausteinen der Rechtsschutzversicherung wählen:

Verkehrs-Rechtsschutz ist eine sinnvolle Ergänzung zur Kfz-Versicherung. Sie sind als Fahrer, Eigentümer oder Halter eines oder mehrerer Fahrzeuge versichert. Darüber hinaus gilt der Versicherungsschutz in Ihrer Eigenschaft als Fußgänger, Radfahrer oder Fahrgast im öffentlichen Straßenverkehr.

Privat-Rechtsschutz für alle Ansprüche aus dem privaten Bereich, z. B. aus einem Kaufvertrag oder einer Leistungsverweigerung der Krankenversicherung.

Berufs-Rechtsschutz leistet bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber (z. B. Kündigung oder Urlaubsgeld) und ist für alle Arbeitnehmer sinnvoll. Bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten gilt in der ersten Instanz: Jede Partei muss unabhängig vom Ausgang des Rechtsstreits die Anwaltskosten selbst tragen. Eine Rechtsschutzversicherung trägt die Kosten.

Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz hilft falls Sie als Mieter oder Eigentümer von Wohnungen, Häusern oder Grundstücken Ihre Interessen durchsetzen müssen, z. B. bei Mieterhöhung, Kündigung oder Streit um die Nebenkostenabrechnung.

Welche Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung?
Der Versicherer trägt bis zur Höhe der Deckungssumme folgende Kosten:

Gesetzliche Anwaltsgebühren des eigenen Anwalts
Kosten für einen weiteren Anwalt (Gerichtsverhandlung im Ausland oder mehr als 100 km vom Wohnort entfernt)
Kosten der gegnerischen Seite bei Unterliegen
Gerichtskosten
Zeugenauslagen und gerichtliche Sachverständigenhonorare
Strafkaution in Form eines zinslosen Darlehens

Welche Rechtsangelegenheiten sind nicht versichert?
Bestimmte Bereiche sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Darunter fallen: Streitigkeiten um den Hausbau, Spekulationsgeschäfte, über eine Beratung hinausgehende Kosten im Familien- und Erbrecht oder Verfahren wegen Halt- und Parkverstößen im Straßenverkehr.