Ökostromanbieter Vergleich
Grüner Strom zum günstigen Preis

Ökostrom VergleichÜber den Wechsel zu einem Ökostromanbieter können Verbraucher zum einen etwas für den Klimaschutz tun und gleichzeitig jede Menge Stromkosten einsparen. Denn entgegen der landläufigen Meinung muss Ökostrom nicht zwangsläufig teurer sein als herkömmlicher Strom. Wie ein Ökostromanbieter Vergleich in 50 Städten zeigt, sind die Tarife für Ökostrom in den meisten Fällen wesentlich günstiger als der Stromtarif des regionalen Energieversorgers. Mittlerweile gibt es für fast alle Regionen ein großes Angebot an Ökostrom. Neben den reinen Ökostromanbietern bieten auch die meisten anderen Stromlieferanten mittlerweile einen günstigen Ökostromtarif an. Um den günstigsten Tarif zu finden, ist ein Ökostromanbieter Vergleich unbedingt zu empfehlen.

Was ist Ökostrom?

Bevor man sich mit einem Ökostromanbieter Vergleich beschäftigt, sollte Klarheit darüber bestehen, was Ökostrom überhaupt bedeutet. Eine exakte Definition für den Begriff Ökostrom gibt es nicht. Generell versteht man darunter Strom, der ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Zu den erneuerbaren Energien zählen unter anderem Sonnenenergie, Wasser- und Windkraft, Geothermie sowie Biomasse.

Was bringt ein Wechsel zu Ökostrom?

Ein separates Stromnetz für Ökostrom gibt es in Deutschland nicht. Das bedeutet, dass alle Stromanbieter ihren Strom in dasselbe Netz einspeisen. Da stellt sich natürlich die Frage, ob der Wechsel zu einem Ökostromanbieter überhaupt Sinn macht. Diese Frage kann in jedem Fall mit Ja beantwortet werden. Je mehr Verbraucher sich für den Bezug von Ökostrom entscheiden, desto mehr Strom aus erneuerbaren Energien wird erzeugt. Auf Dauer verschiebt sich dadurch die Zusammensetzung des Stroms weg von Kohle und Atomkraft und hin in Richtung grüner Strom.

Worauf achten beim Ökostromanbieter Vergleich

Um eine sichere Herkunft des Stroms zu garantieren, sollten Verbraucher bei einem Ökostromanbieter Vergleich darauf achten, dass der gewählte Strom entsprechend zertifiziert ist. Hierfür gibt es verschiedene Zertifikate, welche von privaten Unternehmen nach einer Überprüfung vergeben werden. Da es keine einheitlichen Regelungen für das Zertifizieren von Strom gibt, sollte in erster Linie darauf geachtet werden, von welcher Stelle ein Zertifikat ausgestellt wurde. Die folgenden Zertifikate gelten auch bei Umweltorganisationen als sicheres Zeichen dafür, dass der Strom auch wirklich aus erneuerbaren Energien stammt. Zudem wird durch eines dieser Zertifikate auch bestätigt, dass die betreffenden Unternehmen sich am Ausbau der Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien beteiligen. Zuverlässige Zertifikate für Ökostrom sind:

  • ok-power Label
  • GrünerStromLabel
  • TÜV Zertifikate
  • Öko-Strom Label

Wie überall gibt es auch beim Ökostrom schwarze Schafe. Deshalb tauchen bei einem Ökostromanbieter Vergleich auch immer wieder Zertifikate von anderen Anbietern aus. Wer sichergehen möchte, sollte sich deshalb für Ökostrom entscheiden, der mit einem der genannten Zertifikate versehen wurde.

Die RECS Zertifikate

Wer einen Ökostromanbieter Vergleich durchführt, stößt dabei des Öfteren auch auf die RECS Zertifikate. Es handelt sich dabei um ein System, welches in 15 Ländern eingeführt wurde. Allerdings können diese unabhängig von der tatsächlichen Stromgewinnung gehandelt werden. So kann auch Strom aus Kohle- oder Atomkraftwerken durch Zukauf der Zertifikate als Ökostrom gehandelt werden. Aus diesem Grund wird das RECS Zertifikat auch von den meisten Umweltorganisationen abgelehnt.

Den Ökostromanbieter Vergleich online durchführen

Über einen online Ökostromanbieter Vergleich lassen sich eine Vielzahl von Anbietern von Ökostrom miteinander vergleichen. Hierzu reicht es aus, die Postleitzahl des Wohnortes sowie den jährlichen Stromverbrauch in Stromrechner einzugeben. Die Daten zum Stromverbrauch können direkt aus der aktuellen Stromabrechnung entnommen werden. Auf Basis der eingegebenen Daten werden die jeweils günstigsten Ökostrom Tarife ermittelt und übersichtlich aufgelistet. Zudem lässt sich auch sofort die Ersparnis gegenüber dem regionalen Stromversorger ersehen. Nach dem Ökostromanbieter Vergleich kann der Wechsel des Anbieters direkt online beauftragt werden.

Den passenden Tarif finden

Wer einen Vergleich der Ökostromanbieter durchführt, wird schnell feststellen, dass es verschiedene Tarifvarianten gibt. Die meisten Ökostrom Tarife setzen sich aus einem festen monatlichen Grundpreis sowie einem verbrauchsabhängigen Arbeitspreis zusammen. Hierbei leistet der Kunde monatliche Abschlagszahlungen, die dann einmal jährlich abgerechnet werden. Einsparmöglichkeiten bieten sogenannte Strompakete. Dabei kauft der Kunde eine gewisse Menge an Kilowattstunden ein und bezahlt diese für ein Jahr im Voraus. Ein solches Strompaket ist in erster Linie dann interessant, wenn der Kunde den jährlichen Stromverbrauch genau einschätzen kann. Kommt es nur zu einem relativ geringen Mehrverbrauch, so stellt dies in der Regel kein Problem dar. Bei höherem Verbrauch kann die Nachberechnung jedoch relativ teuer ausfallen. Der weniger verbrauchte Strom verfällt entsprechend.

Es lohnt sich zudem, bei einem Anbietervergleich auch auf entsprechende Neukundenboni zu achten. Diese lassen sich beim Vergleich auch direkt auf die Stromkosten umrechnen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine eventuelle Preisgarantie. Diese wird mittlerweile von den meisten Stromanbieter für einen gewissen Zeitraum gewährt. Im Gegenzug geht der Kunde eine entsprechende Vertragslaufzeit ein.

Einfacher Wechsel möglich

Wer zu einem Ökostromanbieter wechseln möchte, kann dies schnell und einfach über das Internet erledigen. Die meisten Anbieter stellen hierfür ein entsprechendes Online-Formular zur Verfügung. Nach Eingang des Wechselauftrags erledigt der neue Anbieter alles Weitere. So wird der aktuelle Stromvertrag gekündigt und mit dem jetzigen Anbieter ein Wechseltermin vereinbart. Vom eigentlichen Wechsel bekommt der Kunde dann nichts mit. Der Strom wird auch weiterhin vom regionalen Anbieter geliefert. Lediglich die Rechnung wird künftig vom neuen Stromversorger ausgestellt. Dieser speist dann auch die entsprechende Menge an Ökostrom in das Stromnetz ein.

Titelbild © by-studio – Fotolia.com

Yello – Einer der Ersten freien Stromanbieter
Vorreiter der freien Stromanbieter Yello Strom ging 1999 an den freien Markt, nachdem der deutsche Strommarkt liberalisiert wurde und war damit auch einer der ersten freien Anbieter. Das Angebot richtet sich primär an Privatpersonen die Ihren Strom Anbieter nun selbst auswählen können. Das Unternehmen gehört...

Eprimo – Günstiger Strom Anbieter
Eprimo – Stromanbieter Informationen Die Eprimo GmbH hat Ihren Sitz in Neu Isenburg und startete am 1. Mai 2005. Heute werden von dem Unternehmen mehr als 150.000 Privat und Geschäftskunden mit günstigem Strom versorgt. Seit Januar 2007 ist Eprimo eine Tochtergesellschaft der RWE Energy AG Dortmund und bietet...

Stromvergleich – Fragen und Antworten
Wie wechselt man den Stromanbieter? Viele Menschen scheuen sich immer noch vor einem Wechsel des bestehenden Stromanbieters zu einem anderen. Viele denken dabei noch an viele unverständliche auszufüllende Formulare. Doch dieses Vorurteil kann aufgeräumt werden, denn es ist schon lange nicht mehr so schwer...